Manchmal schenkt dir das Leben einen großen Haufen Scheiße. Du bekommst ihn vom Universum, von jemanden der dir fremd ist, einem Freund oder vielleicht hinterlässt du das Ding auch selbst. Er wird dir einfach vor dein Haus gelegt, in schlimmen Fällen auch direkt in die Küche gekippt.

Du kannst nichts dafür, das ist ärgerlich, gemein und was weiss ich noch alles. Du darfst dich auch gerne darüber ärgern, wütend sein oder traurig. Es ist ok.

Aber lässt du die Scheiße einfach liegen? Keine Sau wird mehr zu dir zu Besuch kommen. Deine Klamotten werden stinken. Wenn du aus dem Haus gehst wird jeder den subtilen Gestank bemerken, da hilft kein Deo. Du kannst dir das Zeug auch in die Taschen stecken oder unter den Armen verteilen. Aber wenn du mit dieser geballten Ladung Dreck durch die Welt läufst, wirst du bald nur noch ein Stinker sein.

Du musst die Scheiße wegräumen, auch wenn du nichts dafür kannst. Da hilft nichts und oft auch niemand.

Schaff das Zeug in deinen Garten. Verteile es im Blumenbeet, unter dem Apfelbaum und in der der Gemüseecke. Es ist eine scheiß Arbeit, im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber wenn du dir diese Arbeit machst, wird dein Garten gedeihen. Du wirst wundervolle Blumen wachsen sehen, prächtige Äpfel haben und saftige Tomaten. Du kannst sie selbst genießen, Nachbarn schenken, oder Menschen durch deinen Garten führen. Sie werden dich dafür lieben und deine Nähe suchen.

Alle prächtigen Gärten entstehen aus Dreck und Scheiße. Und die Menschen mit den wundervollsten Gärten, haben oft eine Menge davon weggeräumt.

Und du selbst wirst irgendwann vergessen, das die saftigen Tomaten, die dir auf der Zunge zerlaufen, eigentlich aus Scheiße entstanden sind.

Also Ärmel hochkrempeln uns los. Guten Appetit

Social Media
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.